TRIP Stähle zählen zu den niedrig legierten Stählen mit hoher Festigkeit und Duktilität. Durch eine spezielle Wärmebehandlung bei der Herstellung und angepasste Legierungselemente erreicht man bei TRIP Stählen ein 3-Phasen Gefüge aus Ferrit, Bainit und Restaustenit. Das metastabile Restaustenit wird durch die Ansammlung von Kohlenstoff bei der Wärmebehandlung stabilisiert und kann so bis zur Raumtemperatur beibehalten werden.

Bei der Kaltumformung tritt bei TRIP Stählen eine Umwandlung des Restaustenit in Martensit auf. Dies ermöglicht sehr hohe Umformgrade und gleichzeitig eine hohe Kaltverfestigung. Somit ermöglicht TRIP komplexere Teile und bietet mehr Gestaltungsfreiheit. Dies erlaubt es den Konstrukteuren, das Material besser auszunutzen. Die Streckgrenze dieser Stahlgruppe liegt zwischen etwa 340 und 590 MPa.