Bei unserem Besuch auf der diesjährigen Hannover Messe konnten wir viele aktuelle Eindrücke aus der Industrie mitnehmen. Besonders interessant waren für uns als Stahlhandel natürlich alle Eisenwerkstoffe sowie deren Produzenten und Weiterverarbeiter. Trotzdem konnten wir auch aus anderen Bereichen Eindrücke von zukünftigen Entwicklungen der Branche gewinnen.

DIe momentane Entwicklung geht stark in RIchtung neuer Werkstoffe, trotzdem finden sich aber auch für die bereits vorhandenen Werkstoffe immer wieder neue Anwendungsgebiete. Beispielsweise gibt es den neuen Gusswerkstoff Sibodur mit dem sich noch schlankere und stabilere Gussstrukturen herstellen lassen.

Viele Verbundwerkstoffe bieten bei weniger Gewicht gleichzeitig höhere Festigkeiten. Sogar aus Pappe kann man Möbel herstellen. Damit stellen Transport und Umzüge kein Problem mehr dar. Kunststoffe und alternative Materialien können Stahl natürlich nicht vollständig ersetzen. Sie stellen allerdings in vielen Bereichen eine gute Ergänzung dar. DIe Recyclingfähigkeit von Stahl ist jedoch immer noch unübertroffen.